Huettenhilfe Logo

Sellerieschnitzel

Sellerieschnitzelist ein recht preisgünstiges Essen und sehr lecker, allerdings braucht es in der Zubereitung seine Zeit. Mit Pellkartoffeln oder Pommes frites als Beilage empfehlenswert.

Zubereitung Keine AngabeKeine Angabe Schwierigkeit einfach Bewertung
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
9 Bewertungen, Ø: 3,89 von 5
Loading ... Loading ...
  • Zutaten für 4 Personen:
  • 1 Sellerieknolle
  • 1 Zitrone
  • Paniermehl
  • Stärke
  • weißes Mehl
  • Öl zum Braten
  • Pfeffer + Salz

Zubereitung:

Sellerieschnitzel

Dieses Rezept ist sehr billig und lecker, dauert allerdings seine Zeit, wenn man wirklich eine ganze Knolle verbrauchen möchte. Hat man sich einmal die Mühe gemacht, reichen die “Schnitzel” für 4 Personen oder können aufgehoben werden und die nächsten Tage noch kalt gegessen werden.

Die Sellerieknolle schälen und in Scheiben (ca. 0,5 bis 1cm dick; dickere Scheiben brauchen beim Braten länger) schneiden. Ich habe den Sellerie mit dem Brotmesser geschnitten, das hat gut geklappt.

In einer Schüssel Stärke und weißes Mehl im Verhältnis 1:1 mischen und so lange Wasser zugeben, bis eine zähflüssige Masse entsteht. Paniermehl in eine zweite flache Schüssel füllen. Nun die Selleriescheiben in der Panade und anschließend im Paniermehl wälzen.

Eine Pfanne erhitzen und die panierten Selleriescheiben in Bratöl auf mittlerer Stufe knusprig braten, bis sie innen weich sind (zur Probe mit der Gabel hineinstechen).

Die Schnitzel auf Tellern mit Zitronenscheibe anrichten und mit Ketchup servieren. Nach Geschmack noch Pfeffer und Salz darüber streuen. Dazu schmecken Pellkartoffeln oder Pommes sehr gut.

von
Mitglied seit 2006

3 Kommentare zu Rezept – Sellerieschnitzel

  1. Hallo Ilga :-),

    wenn Du die Knolle nach dem Schälen erst etwas kochst (sie sollte noch ziemlich bißfest sein), musst Du sie nicht so dunkel braten und kannst. Gib zum Kochen Salz, schwarzen Pfeffer, Muskat und eine Prise Zucker hinzu (Zucker dient als natürlicher Geschmacksverstärker) und Du erhältst eine tolle Brühe, aus der Du dann eine lecker Soße machen kannst ;-)). Es eignen sich übrigends auch Kohlrabe zur “Schnitzelzubereitung”.

    Liebe Grüße
    Petra

  2. Das ist ein guter Tipp. Ich weiß, dass man den Sellerie vorher kochen kann und es dann einfacher geht, aber ich muss gestehen, ich war einfach zu faul und so ging es auch ;) Nur dass man aufpassen muss, dass die Scheiben nicht verkohlen.
    Danke für den Tipp mit der Sauce :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Das Hausgemacht Forum

Noch nicht das passende Rezept gefunden?
Lust auf neue Kochideeen und spannende, kulinarische Themen?
Jetzt im Hausgemacht Forum mitreden!