Huettenhilfe Logo

Saftiger Karottenkuchen mit Zimt

Dieser Karottenkuchen ist schnell gebacken und die Zubereitung ist wirklich simpel. Der Kuchen ist schön saftig und für Zimtliebhaber ein Genuss.

Zubereitung Keine AngabeKeine Angabe Schwierigkeit einfach Bewertung
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
149 Bewertungen, Ø: 2,85 von 5
Loading ... Loading ...
  • Zutaten:
  • 300 g Karotten
  • 200 g Margarine
  • 200 g Zucker
  • 1 Pr. Salz
  • 3 Eier
  • ½ TL Zimt
  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 200 g gemahlene Mandeln

Zubereitung:

Saftiger Karottenkuchen

Die Karotten schälen und mit einer Küchenreibe fein raspeln.

Margarine, Zucker und Salz schaumig schlagen. Die Eier unterrühren.

Zimt, Mehl, Backpulver und Mandeln dazugeben und gut verrühren. Zuletzt die Karottenraspeln unter den Kuchenteig heben.

Den Teig in eine gefettete Springform füllen und den Karottenkuchen bei 180°C etwa eine Stunde backen.

Den ausgekühlten Kuchen mit Puderzucker bestäuben oder mit Zuckerguss bestreichen.

von
Mitglied seit 2006

10 Kommentare zu Rezept – Saftiger Karottenkuchen mit Zimt

  1. Hallo,
    kann ich diesen Kuchen auch in einer Gugelhupfform backen??

    Danke und ein schönes Wochenende
    Coni

  2. Ja, eine Gugelhupfform geht auch, dann verlängert sich aber die Backzeit etwas. Wenn der Kuchen innen noch nicht durch aber oben schon braun sein sollte, einfach mit einem Stück Alufolie abdecken und weiterbacken.

  3. ´Hallo,

    habe den Kuchen am Samstag gebacken, schmeckt sehr lecker!!!
    Habe ihn in einer Gugelkupfform gebacken hat auch geklappt – ABER – der Kuchen zerfällt total. Der Teig war so fest – habe noch eine kleine Tasse Milch zum Teig gegeben. Liegt es daran das der Kuchen so zerfällt oder sollte man 4 Eier nehmen???
    Danke und einen schönen Tag
    Coni

  4. Hallo, ich habe diesen Kuchen fast genau so gebacken mit all den Zutaten einfach lecker muß ich sagen. Danke Danke
    Meine persönliche Erfahrung dabei war er geht bei Umluft ca 140-150 °C sehr gut auf, Kalorien verstecken sich unter anderem in den Mandeln da geht aber auch die Hälfte und schmeckt trotzdem. Karotten kann man beruhigt auch etwas mehr nehmen so ca. 400 g je nach Bedarf. Danke das wars sehr empfehlenswerter Kuchen.
    Ingo

  5. Hallo!!

    Ich habe den Kuchen gestern gemacht….TOOOTAAAAAAAAAAAL lecker!!!
    Habe aber 400g Karotten genommen u 3EL Milch in den Teig gegeben.. Außerdem habe ich den Zuckerguss nicht mit Wasser sondern mit Rum angerührt… Der Hammer sag ich Euch!!

    Leider ist nur noch ein Stück da…Das gute daran, ich kann ihn bald wieder machen :)

    Grüßle Jacky

  6. Hallihallo,

    ich werd diesen Kuchen zwar erst morgen backen, wollte aber anmerken, dass zusätzlich zu dem Zimt noch etwas gemahlene NELKEN super passen. Das hab ich schon zweimal so gemacht (ich backe aber immer pi mal Daumen und muss deswegen die groben Maße immer nochmal bei einem Internet-Rezept nachschauen ;-) Aber ich tendiere auch zu mehr Karotten (und ev. ein halber Apfel) und weniger Zucker..)

    Grüße (und ich freu mich schon auf den Kuchen!!)
    Ann-Sophie

  7. DANKE
    super lecker…ich wollte eigentlich nur die vielen karotten die ich hier hatte verwenden und hätte nie gedacht, dass der kuchen so extrem lecker ist….hab auch mehr karotten genommen…extremst lecker :)
    wird auf jeden fall noch öfter gebacken :)

  8. 300 gramm Mehl sind eindeutig zu viel u. obwohl ich einen ganzen statt einen halben TL Zimt genommen habe, schmeckt dieser Kuchen eigentlich nach nichts. Schwer überarbeitungsbedürftiges Rezept.

  9. Pingback: try to pronounce rüeblichüechli… « tschuppibaking

  10. Habe zum ersten mal gebacken,und werde meine Frau gleich damit überraschen.
    Kinderleicht und schnell gemacht. Einfach nur lecker.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Das Hausgemacht Forum

Noch nicht das passende Rezept gefunden?
Lust auf neue Kochideeen und spannende, kulinarische Themen?
Jetzt im Hausgemacht Forum mitreden!