Huettenhilfe Logo

Champignonsuppe

Wenn es mal schnell gehen soll ist diese Champignonsuppe genau das passende Rezept. Für die Suppe benötigt man nur wenige Zutaten und wird durch vollen Champignongeschmack überrascht.

Zubereitung Keine AngabeKeine Angabe Schwierigkeit einfach Bewertung
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
17 Bewertungen, Ø: 3,41 von 5
Loading ... Loading ...
  • Zutaten für 4 Portionen:
  • 300 g Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 125 ml Sahne
  • 3 EL gehackte Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • 4 EL Mehl
  • Butter

Zubereitung:

Champignonsuppe

Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Beides in einer Pfanne mit etwas Butter anbraten und anschließend die Hälfte der Petersilie hinzufügen.

Von der fertigen Gemüsebrühe 3/4 l abmessen und heiß werden lassen und bei Seite stellen. (Selbstgemachte Brühe schmeckt natürlich besser aber man kann auch Instant-Gemüsebrühe verwenden)

Butter in einem Topf zerlassen und das Mehl unter Rühren zufügen, so dass eine Mehlschwitze/Mehlbrenne entsteht. Mit der heißen Brühe aufgießen und alles gut verrühren.

Champignons und Zwiebeln anbraten

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und aufkochen lassen. Die Champignons hineingeben und die Champignonsuppe nötigenfalls nachwürzen. Die Sahne unter die Suppe mischen, aufkochen und fertig.

Champignonsuppe auf vier Teller verteilen und mit der übrigen Petersilie garnieren.

Anmerkung: Momentan finden unser Fremdkochen Champignons und das Kochevent vom Gaertnerblog mit dem gleichen Thema statt. Die Champignonsuppe ist unser Beitrag für den Gärtnerblog.

GKE_Februar09_130x250

von
Mitglied seit 2006

4 Kommentare zu Rezept – Champignonsuppe

  1. Pingback: Rezept - Gefüllte Riesenchampignons mit Lammfilet

  2. Hallo,
    habe die Suppe heute mit meiner freundin ausprobiert und die Gemüsebrühe durch frisch abgekochte Fleischbrühe ersetzt und noch 125g Speck dazu gegeben. Hat echt geil geschmeckt^^

  3. Ein Fleischbrühe wertet die Champignonsuppe natürlich auf. Meine musste vegetarisch sein, daher mit Gemüsebrühe. Aber schön, dass es Dir geschmeckt hat!

  4. leider keine Angaben zur Kochzeit- nur kurz anbraten oder weichbraten? In der Suppe weiterkochen lassen oder nicht? Wie verdaulich/unverdaulich wird die Suppe beim Garen? Dürf man aufwärmen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Das Hausgemacht Forum

Noch nicht das passende Rezept gefunden?
Lust auf neue Kochideeen und spannende, kulinarische Themen?
Jetzt im Hausgemacht Forum mitreden!