Huettenhilfe Logo

Pizzateig A (der Gute)

Robert von lamiacucina verrät uns wie man einen Pizzateig richtig herstellt. Der Aufwand lohnt sich auf jeden Fall. Das Ergebnis, Pizza wie in Italien.

Zubereitung Keine AngabeKeine Angabe Schwierigkeit einfach Bewertung
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
188 Bewertungen, Ø: 3,10 von 5
Loading ... Loading ...
  • Zutaten für 2 Pizzen
  • 250 g Pizzamehl (Weissmehl Typ 550 mit 20% Weichweizen-Dunst)
  • 140-150 ml frisches Wasser
  • 3 g Backhefe
  • 7 g Olivenöl
  • 6 g Meersalz

Zubereitung:

Teigkugeln

Gesiebte Mehlmischung in der Teigschüssel vorlegen. Hefe in frischem Wasser auflösen und zum Mehl geben. Das Öl bei langsam laufendem Rührwerk zutropfen lassen, auf langsamer Stufe zu einem Teig mischen. Salz langsam zurieseln lassen, dann etwa 5 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit kneten.

Den Teig, gut zugedeckt, etwa 20 Minuten ruhen lassen. 200g Stücke vom Teig abschneiden. Mit flacher Hand und Druck runde Kugeln wirken. Der Teig darf weder Löcher noch Risse aufweisen. Anschliessend locker in eine Haushaltfolie oder einen ausreichend grossen Plastikbeutel einschlagen, Teig geht noch auf. Anschliessend in den Kühlschrank stellen.

Mindestens 24 Stunden, besser 48 Stunden bei etwa 5°C im Kühlschrank lagern.

2 Stunden vor Verwendung aus dem Kühlschrank nehmen und an einem warmen, zugfreien Ort an die Raumtemperatur angleichen lassen.

Hinweis

Die geringe Menge Hefe und die kalte, lange Teigführung sorgen für einen aromatischen Teig. Dieser Teig geht nicht so stark auf wie Pizzateig B (der Schnelle), schmeckt aber viel besser.

Dieser Gastbeitrag wurde geschrieben von lamiacucina. Dortige Pizzen: lamiacucina/pizza

von
Mitglied seit 2006

24 Kommentare zu Rezept – Pizzateig A (der Gute)

  1. Die Knusprigkeit kommt vom Weizen-Dunst oder ggf. Weizen-Griess. Natürlich kann man alle möglichen Mehle nehmen, das Reformhaus freut sich. Die Blechpizza ist ja auch gut, kommt aber nicht an eine Pizza heran, die auf einem Pizzastein gebacken wurde. Mehr dazu diese Woche bei Hüttenhilfe.

  2. Der gefällt mir besser…

    Werde ich mal versuchen….klammheimlich, denn das wird sicher erdstmal ein Fiasko…..

  3. Pingback: Rezept - Pizza Pugliese

  4. Warum eine Pizza auf dem Pizzastein besser bäckt ? Die Feuchtigkeit (vom Teig und vom Belag) wird von den porösen Schamottsteinen aufgenommen: die Pizza wird knuspriger. Blech nimmt keine Feuchtigkeit auf, Feuchtigkeit kann nur nach oben entweichen, das dauert, die Nässe staut sich unten im Teig und der bleibt bei den kurzen Backzeiten einer Pizza halt eher weich. Was aber viele mögen. Ich nicht.

  5. Pingback: Rezept - Focaccia alle Patate e Rosmarino

  6. Hallo!
    Den “guten Teig” werde ich in den nächsten Tagen ausprobieren. Ich habe seit einigen Jahren einen Gaggenau Ofen mit Pizzastein – dort wird die Pizza wirklich super. Allerdings schmeckt der Pizzaboden nie so, wie in der Pizzeria. Deshalb werde ich diesen Teig nun mal testen. Gruß Spätzle

  7. Pingback: Rezept - Pizza mit Thunfisch

  8. als weizenmehl ist auch 550er gut zu gebrauchen.
    wichtig ist aber die lange teigführung, bedingt durch die geringe hefezugabe!

  9. Pingback: Blogmythen revisited » Blog-Small-Talk in München | Werkstattnotiz VIII | Wissenswerkstatt

  10. für mich die beste Pizza, die zu Hause hergestellt werden kann.
    Auch wenn man nur über einen gewöhnlichen Backofen verfügt, wird sie echt total lecker.
    Was ist eigentlich Weizen-Dunst ?

  11. Pingback: Original Pizza Napoletana, mit Gesang « lamiacucina

  12. Wichtige Anmerkung zum Pizzateig: Wenn man keine hochprofessionelle Knetmaschine hat und den Teig für mehr als 4 Pizzas zubereiten möchte, sollte man nicht alles in einer Schüssel machen, da der Handmixer kapituliert. Also lieber zweimal hintereinander etwas weniger Pizzateig machen!

  13. Danke für das Rezept! Klappt das genauso gut in einem kleinen Pizzaofen? Mit/ohne Pizzastein? Oder braucht es dazu einen vernünftigen “herkömmlichen” Backofen? Weil momentan habe ich nur so einen kleinen zur Verfügung. Nicht, dass es gleich beim ersten Mal in die Hose geht.

  14. @Hans: kleine Pizzaöfen, sofern sie die nötige Hitze bringen, gehen bestimmt auch. Inzwischen mach ich den Teig jedoch etwas anders, siehe Pingback Original Pizza Napoletana (am Schluss der Kommentare)

  15. Lieber Sebastian,
    diese Pizza war fantastisch! Hm, ich lecke mir immer noch die Finger!
    Als Belag habe ich mich an folgenden Kombinationen orientiert:
    http://thepioneerwoman.com/cooking/2010/03/cpks-bbq-chicken-pizza/
    Variante: nach 12min frische Tomatenwürfel und Lauchzwiebelringe dazu gegeben
    und als zweites:
    http://thepioneerwoman.com/cooking/2010/03/caramelized-onion-prosciutto-pizza/
    ohne Koriander

    Beides sehr zu empfehlen!
    Herzlichen Dank für das tolle Rezept, ist bloß schade, dass man so lange vorher planen muss….
    Wie ist es mit der anderen Variante? Auch zu empfehlen?

    Andere Frage:
    Gibt es keine monatlichen Events mehr?
    Ich erinnere, dass du oder dein partner nachwuchsbedingt etwas kürzer treten wolltest und es Stress mit Usern wegen der Werbung gabe, aber ist das jetzt eine Pause oder das Aus gewesen?
    Wäre schade, auch wenn ich in Ermangelung eines Blogs ehrlich gesagt nocht nicht mitgemacht habe… Hatte es mir immer vorgenommen!
    Liebe Grüße
    mc

  16. Sehr gut, allerdings etwas zuwenig Salz – ansonsten perfekt…

    Mache für 4x 30cm Pizza:

    500g Mehl
    300ml Wasser
    5g Hefe
    15g Olivenöl
    15-18g Meersalz
    2g Zucker (Hefe Nahrung…)

    Dazu noch wichtig: ich lasse den Hefeansatz mit dem Zucker vorher 20min “arbeiten”, es bilden sich Bläschen wenn die Mischung fertig ist. Wahlweise kann man auch vorher noch 75ml vom Wasser “abzwacken” und das Salz darin auflösen, verteilt sich(subjektiv) noch besser dann (knete per Hand).

    Dazu ein schöner Mini-Pizzaofen mit Stein und 400° + getrennt schaltbarer Ober- und Unterhitze, San Marzano Tomaten für die Pizza-Sauce, Büffel-Mozarella (bischen trocknen lassen) und Basilikum dann sind 9 von 10 Punkten erreicht (der 10te Punkt muss für den Holzofen reserviert bleiben :))

    VG,
    Jan

  17. Also, das ist der schlechteste Pizzateig, den ich je gehabt habe! Obwohl ich etwas mehr Hefe und noch eine Prise Zucker zugefügt habe, war sowohl die 24h als auch die 48h Variante ein zäher Klumpen, der kaum noch aufgeht, mit einer Steinharten Kruste. Sorry, aber da greife ich doch wieder lieber auf andere Rezpte oder Fertigteig oder fertige Backmischungen zurück.

    Gruß Werner

  18. @Werner Kasmitz: Ich habe den Teig jetzt bereits einige Male gemacht. Allen meinen Gästen und auch mir hat es immer wunderbar geschmeckt. Auf jeden Fall einer der besten Teige für Pizza und nicht mit Fertigteig oder Ähnlichem zu vergleichen.

  19. Hallo zusammen,

    ich habe da folgende, hoffentlich nicht zu idiotische Frage.
    In dem Rezept heißt es,
    Zitat aus der Teigbeschreibung:
    Anschliessend locker in eine Haushaltfolie oder einen ausreichend grossen Plastikbeutel einschlagen, Teig geht noch auf. Anschliessend in den Kühlschrank stellen.

    Bezieht sich das mit der Folie, bzw. Plastikbeutel auf jedes 200 gr. Stück oder auf die sich ergebenden 200 gr. Stücke, also jedes einzelne Stück oder alle in eine Folie, bzw. Tüte.

    Danke für Eure Antworten

    Angi

  20. Ich bin seit kurzem Besitzer eines richtigen Pizzaofen (mit Schamottstein und bis zu 450 Grad C.) und habe schon sehr viele Teigrezepte durchprobiert und durchprobieren lassen. Keines war schlecht aber so richtig zufrieden war ich nicht, es fehlte einfach das richtige wirkliche Knusprige.
    Aber dieser Teig ist echt der Hammer was Geschmack und Knusprigkeit angeht. Jeder der schon Pizza bei mir gegessen hat findet dass er nie eine bessere Pizza gegessen hat, was für mich hauptsächlich auf den Teig zurückzuführen ist. Vielen Dank also für das tolle Rezept. Für mich eine 5/5!

  21. Habe noch eine Idee für den Belag :Tartufo – Champignoncreme bestreichen zerbröselte Walnüsse darüber verteilen,Mozzarella gehobelt bestreuen in den Backofen ,bei 250 Grad 8-10 Min backen
    anschließend Parmesan hobeln und auf der Pizza verteilen.

  22. Hallo, im Rezept heißt es: Weissmehl Typ 550 mit 20% Weichweizen-Dunst. Ich war bereits in drei Läden und finde dieses Mehl nicht. Wo liegt mein Fehler? Gruß Thomas

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Das Hausgemacht Forum

Noch nicht das passende Rezept gefunden?
Lust auf neue Kochideeen und spannende, kulinarische Themen?
Jetzt im Hausgemacht Forum mitreden!